Neue Firmenzentrale

So sieht das Arbeiten bei Alltours künftig aus

Der Neubau der Alltours-Zentrale nimmt weiter Gestalt an. Auf die Mitarbeiter warten helle Büros unmittelbar am Rhein gelegen.

So sieht das Arbeiten bei Alltours künftig aus
Foto: Alltours
Der Neubau der Unternehmenszentrale von Alltours nimmt weiter Gestalt an. Am 30. September fand die offizielle Grundsteinlegung für das Gebäude am Düsseldorfer Mannesmannufer statt. Der Rohbau soll Mitte 2022 abgeschlossen sein. Die Fertigstellung des Gebäudekomplexes ist bis Ende des ersten Quartals 2023 geplant.

Nach der Fertigstellung wird das achtgeschossige Gebäude Platz für rund 630 Alltours-Beschäftige und auch für die weitere Expansion des Veranstalters bieten. Auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter warten helle Büros unmittelbar am Rhein gelegen. Erholung können die Beschäftigten in der obersten Etage finden, wo sich neben der Pausen-Area mit Außenterrasse ein Fitnessbereich, eine Chill-out-Area und ein Studio für Sport- und Gesundheitsangebote befinden. Für die Kinderbetreuung ist für die Zukunft die Einrichtung eines firmeneigenen Kindergartens geplant. Darüber hinaus soll es einen Spielplatz im begrünten Innenhof des Gebäudes geben.

Verbunden werden die beiden Flügel des Bürogebäudes durch ein Atrium, das sich über alle Etagen bis hin zum Glasdach erstreckt. Das Atrium mit Empfangsbereich, Schulungscenter und integriertem Reisebüro kann zudem als Veranstaltungscenter und Kommunikationsraum genutzt werden.

Bestandteil der Planung ist auch ein Mobilitätskonzept. Alltours hat den größten Teil des eigenen Fuhrparks auf E-Autos und Hybridfahrzeuge umgestellt. Am neuen Firmensitz finden die Fahrzeuge in der Tiefgarage Platz. Die Stellplätze werden mit Elektro-Ladestationen ausgestattet. Den Beschäftigten stehen Fahrzeuge aus dem Firmenpool zur Verfügung, die sie bei Bedarf für eigene Strecken nutzen können. So sollen sie auch mobil bleiben können, wenn beispielsweise am Abend die Verbindungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ausgedünnt sind. Das neue Konzept enthält zudem ein Bikesharing-Angebot und Fahrradstellplätze.