Amadeus-Prognose

Wohin die Reise beim Reisen geht

Amadeus wirft einen Blick in die Glaskugel und wagt mit den „Amadeus 2023 Travel Trends“ eine Prognose für das nächste Jahr.

Wohin die Reise beim Reisen geht
Foto: iStock
Amadeus wirft einen Blick in die Glaskugel und wagt mit den „Amadeus 2023 Travel Trends“ eine Prognose für das nächste Jahr. Der Technoligie-Spezialist macht fünf neue Entwicklungen aus, die das Reisen im kommenden Jahr prägen werden.
• Die Nutzung des Metaverse wird es Reisenden ermöglichen, ein Reiseziel zu erkunden, bevor sie ankommen, oder ihre Erlebnisse nach ihrer Rückkehr wieder aufleben zu lassen.
• Biometrie wird zu einem reibungslosen Zahlungsprozess beitragen.
• Hotels werden Reisenden mehr Annehmlichkeiten bieten, damit sie mit weniger Gepäck reisen können.
• Remote-Mitarbeiter werden einen zunehmend nomadischen Lebensstil annehmen und sich an verschiedenen Standorten aufhalten, da „Arbeiten von überall" zur Normalität wird.
• Eine neue Kategorie von Geschäftsreisen konzentriert sich darauf, Teams zu verbinden, Beziehungen aufzubauen und Kreativität außerhalb des Büros freizusetzen

Laut Amadeus wird das Metaverse die Möglichkeiten für Reisende in den kommenden Jahren weiterentwickeln. Sie werden in der Lage sein, in einer Online-Welt tiefere kulturelle Erfahrungen zu machen und virtuelle Konzerte und Ausstellungen zu besuchen. Die Technologie biete auch ein enormes Potenzial für die Unterstützung vor der Reise und die Möglichkeit, etwas auszuprobieren, bevor man es kauft. Dies werde immer beliebter werden, wenn es darum gehe, höherpreisige Produkte wie Luxuskreuzfahrten zu testen.

Als Beispiele für die Entwicklung nennt Amadeus Seoul und Qatar Airways. Südkoreas Hauptstadt will bis 2023 eine „Meta"-Plattform mit dem Namen „Metaverse Seoul" aufbauen. Qatar Airways kündigte vor kurzem Qverse mit MetaHuman-Kabinenpersonal an, um ein immersives Erlebnis bei der Besichtigung, Navigation und beim Einchecken am Hamad International Airport zu bieten.

Außerdem geht Amadeus davon aus, dass biometrische Zahlungen in den kommenden Jahren im Reiseverkehr ein höheres Niveau erreichen werden. Flughäfen verwenden bereits biometrische Daten zur Identifizierung von Reisedokumenten. Der logische nächste Schritt sei, diese Identitätsprüfung auch für alle Zahlungen zu nutzen, die Reisende während ihrer Reise tätigen.

Trend zum "gepäckfreien Aufenthalt"

Eine weitere Amadeus-These: Eine Kombination aus dem zunehmenden Bewusstsein der Reisenden für ihren ökologischen Fußabdruck und den Kosten für aufgegebenes Gepäck führt zu einer Reduktion des Reisegepäcks. Unterstützt wird der Trend durch Hotels und Resorts, die zunehmend den Verleih von sperrigen Gegenständen wie Sportgeräten oder Trainingsbekleidung anbieten. Globale Marken wie Hilton bieten Trainingsgeräte an und helfen Reisenden, einem „gepäckfreien Aufenthalt" näher zu kommen. Amadeus geht davon aus, dass dieser Trend zunehmen und sich weiterentwickeln wird.

Dass sich Veränderungen in der Arbeitswelt auf das Reisen auswirken, erlebt die Branche gerade beim Thema Workation. Amadeus erwartet, dass Remote-Mitarbeiter einen zunehmend nomadischen Lebensstil annehmen und sich an verschiedenen Standorten aufhalten werden. Arbeitnehmer würden sich dafür entscheiden, Zeit mit Freunden und Familie an ihren Wohnorten im Heimatland zu verbringen oder einen Monat im Ausland zu arbeiten. „Wir werden eine weitere Zunahme von Ländern erleben, die digitale Nomaden durch Visaregelungen und Anreize unterstützen.“

Länder wie Deutschland, Georgien, Island und Kroatien hätten bereits offizielle Programme geschaffen, um digitale Nomaden anzusprechen. Die Plattform Nomadlist führe Bangkok und Lissabon unter ihren fünf besten Städten für digitales Arbeiten auf. Amadeus habe im September 2022 einen Anstieg der Suchanfragen für die Strecke Sydney - Bangkok um 165 Prozent im Vergleich zu 2019 verzeichnet. Auch die Suchanfragen nach Flügen von Sao Paulo nach Lissabon stiegen im gleichen Zeitraum um 74 Prozent.

Neue Art der Geschäftsreise

Gleichzeitig führt die Politik des ortsunabhängigen Arbeits laut Amadeus zu einer neuen Art von Geschäftsreisen: der Teamzusammenführung. Da die Erfahrung der Mitarbeiter heute wichtiger denn je sei, würden Team-Reiseprogramme exponentiell zunehmen. Sie seien eine gute Möglichkeit, Teams zu motivieren, die Mitarbeiterzufriedenheit zu verbessern, die Unternehmensbindung zu stärken und Kreativität freizusetzen.

Die jährlichen Reisetrends wurden durch ein Expertenteam von Amadeus ermittelt. Sie haben festgestellt, dass die Technologie zwar ein wichtiger Treiber für Veränderungen ist und Web 3.0 sowie Biometrie eine große Rolle spielen werden, menschliche Beziehungen aber ebenso wichtig sind. Die Trends sind alle mit persönlichen und gesellschaftlichen Anliegen verbunden, vom Bedürfnis, mit einem geringeren ökologischen Fußabdruck zu reisen, bis hin zu dem Wunsch, dass mehr Menschen die Freiheit haben, von überall aus zu arbeiten.