Rewe Group

Neue Führungsstruktur für die DER Touristik

Die DER Touristik Group organisiert das Management neu, um nach dem Ausscheiden von Sören Hartmann einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.

Neue Führungsstruktur für die DER Touristik
Foto: DER Touristik
Die DER Touristik Group organisiert das Management neu, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, wenn der derzeitige CEO Sören Hartmann das Unternehmen Ende des Jahres verlässt. Wie bereits im März angekündigt, wird Hartmann die Gesamtverantwortung für das Touristikgeschäft Ende des Jahres an Rewe-Chef Lionel Souque übergeben. Ab 1. Januar wird das neu ernannte Executive Board, bestehend aus Ingo Burmester, Leif Vase Larsen und Boris Schnabel, direkt an ihn berichten.


v.l.: Ingo Burmester, Boris Schnabel, Leif Vase Larsen

Ingo Burmester, CEO Central Europe, wird weiterhin die DACH-Region leiten. Zudem wird er das Hotelgeschäft sowie die Bereiche Group Brand Management und Group Corporate Communications verantworten.

Leif Vase Larsen, der weiterhin auch CEO Northern Europe sein wird, wird zum CEO International ernannt. In dieser Funktion wird er das internationale Geschäft einschließlich der Märkte in Frankreich, Großbritannien, Skandinavien und Finnland, den Benelux-Ländern und den osteuropäischen Märkten bündeln. Zudem werden zu seinem Verantwortungsbereich die Zielgebietsagenturen sowie der Bereich Digitale Transformation und IT gehören.

Boris Schnabel, CFO DER Touristik Group, wird mehrere Unternehmensfunktionen bei sich bündeln. Neben Group Finance & Reporting, Treasury, Risk Management, Compliance und Legal wird er auch für Corporate Strategy sowie Group Human Resources zuständig sein.

Das Executive Board soll eng mit dem Extended Executive Board zusammenarbeiten, zu dem Joao Gonzaga (Chief Digital Officer Group), Jiří Jelínek (CEO Eastern Europe), Klaus-Ulrich Sperl (CEO DMC) und Georg Schmickler (CEO Hotel Division) sowie Stephanie Wulf (Chief HR Officer Group) gehören. Sie alle sind Mitglieder des bisherigen International Management Boards.

Neue Strategie stellt Kunden in den Mittelpunkt

Gleichzeitig justiert der Konzern seine Gruppenstrategie neu und legt Schwerpunkte auf Kundenorientierung, digitalen Komfort und Produktexklusivität. Geplant ist, die Marktpräsenz in den Quellmärkten und Destinationen zu erhöhen und gleichzeitig Synergien auf operativer Ebene zu schaffen. „ Als führendes Reiseunternehmen werden wir die Bedürfnisse der Reisenden konsequent an die erste Stelle setzen, von der Beratung und Buchung bis zum Reiseerlebnis am Zielort", kündigt Leif Vase Larsen, neuer CEO International, an. Gleichzeitig zielt die Strategie darauf ab, die Größe der Gruppe besser zu nutzen. In diesem Kontext soll auch eine stärkere Präsenz der Corporate Identity erreicht werden. „Wir wollen eine führende Rolle in der Reisebranche der Zukunft einnehmen. Dazu gehört auch, dass unsere Corporate Identity unsere internationale Größe widerspiegelt und für Reisende, Partner und Mitarbeitende rund um den Globus wesentlich sichtbarer wird“, erläutert Ingo Burmester, CEO Central Europe.

Um eine stärkere globale Sichtbarkeit zu erreichen, sollen innerhalb der Gruppe gemeinsame Leitlinien gelten. „Unsere Gruppenstrategie wird die gemeinsame Richtung vorgeben und unsere Ziele für Wachstum und Profitabilität definieren“, sagt CFO Boris Schnabel. „Die drei strategischen Säulen Kundenorientierung, digitaler Komfort und Produktexklusivität vereinen somit alle Regionen unter einem Dach. Dennoch lassen wir Raum für lokale und geschäftsspezifische Belange, um allen Märkten und Divisionen die Möglichkeit zu geben, ihr volles Potenzial auszuschöpfen."