Quartalsergebnis

TUI profitiert von starkem Reise-Sommer

Der starke Reise-Sommer hat dem TUI-Konzern ein deutlich verbessertes drittes Quartal mit einem nahezu ausgeglichenen Ergebnis beschert.

TUI profitiert von starkem Reise-Sommer
Foto: TUI Group
Der starke Reise-Sommer hat dem TUI-Konzern ein deutlich verbessertes drittes Geschäftsquartal mit einem nahezu ausgeglichenen Ergebnis beschert. Das Kernsegment Holiday Experiences mit Hotels, Kreuzfahrten und Aktivitäten sowie die Regionen mit den Veranstaltern in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen sind in die operative Gewinnzone zurückgekehrt. Ohne außerplanmäßige Zusatzkosten aufgrund der chaotischen Zustände im europäischen und insbesondere im britischen Flugverkehr hat der Konzern erstmals seit Beginn der Pandemie mit 48 Millionen Euro ein positives operatives Quartalsergebnis erzielt.

Bei TUI Deutschland sind die Buchungen seit dem letzten Update im Mai um rund 20 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Buchungsstand für den Sommer 2019 geklettert. Die Region Zentral, zu der neben Deutschland auch Österreich, die Schweiz und Polen gehören, hat erstmals wieder ein Quartal positiv abgeschlossen. Das operative Ergebnis liegt bei 24 Millionen Euro, im Vorjahr gab es noch ein Minus von 105 Millionen Euro.

Im Berichtszeitraum April bis Juni sind 5,1 Millionen Gäste mit TUI gereist. Für den gesamten Sommer 2022 werden 11,5 Millionen Kunden gezählt. Konzernweit liegen die Buchungen bei 90 Prozent des Niveaus vom Sommer 2019. Für die Monate Juli und August steigt dieser Wert nochmal an, die Buchungen für diesen Zeitraum liegen derzeit bei 93 Prozent des Vor-Krisen-Niveaus. Die Durchschnittspreise sind für den Sommer mit plus 18 Prozent auf hohem Niveau. Die Kunden buchen mehr Pauschalreisen und höherwertige Leistungen wie Zimmerupgrades und längere Aufenthalte.

Nach den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres erwartet TUI weiter ein „signifikant positives bereinigtes operatives Ergebnis“ für 2022. Das bekräftigten Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen und sein Nachfolger, Finanzvorstand Sebastian Ebel, bei der Vorstellung des Quartalsergebnisses. „Die Zahlen nach neun Monaten bestätigen die Trends und unsere Erwartungen für 2022. Wir erleben einen starken Reise-Sommer. TUI ist gesichert sowie wirtschaftlich und operativ zurück auf Kurs, wenn ich am 30. September den Vorstandsvorsitz an Sebastian Ebel übergebe“, sagte Joussen.