Forum Anders Reisen

Konsequenter Einsatz für den Klimaschutz

Das Forum Anders Reisen hat nicht nur einen neuen Vorstand gewählt, sondern auch die Maßnahmen zum Klimaschutz verstärkt.

Konsequenter Einsatz für den Klimaschutz
Fotos: Forum Anders Reisen
Das Forum Anders Reisen hat bei der letzten Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Mit Lutz Müller vom Veranstalter WIR Reisen als Vorstandsvorsitzendem und Karen Wittel von Atambo Tours als Stellvertreterin wurde die Spitze des Verbands neu besetzt. Die weiteren Vorstands-Mitglieder sind Susana Ceron Baumann (Ventura Travel) sowie – ebenfalls neu - Carl Gubert (Sailwithus) und Steffen Mayer (Rainbow Garden Village). Die bisherigen Vorstände Manfred Häupl (Hauser Exkursionen), Annette Paatzsch (Travel to Life) und Kai Pardon (Reisen mit Sinnen) sind nach langjähriger Vorstandsarbeit nicht erneut zur Wahl angetreten.

Bei der Versammlung spielte die Diskussion um den Klimawandel und die Antwort aus Sicht der nachhaltigen Tourismusanbieter eine zentrale Rolle. Dabei haben die Mitglieder einen weitreichenden Beschluss gefasst: Spätestens bis 2025 sollen alle Veranstalter eine hundertprozentige CO2-Kompensation ihrer Fluganreisen erreichen. Aktuell inkludiert etwa jeder vierte Veranstalter im Verband Klimaschutzabgaben direkt in den Reisepreis. Zugleich hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die Möglichkeiten und technische Lösungen entwickeln soll, um den Klimafußabdruck des Reisens zu mindern.


Der neue Vorstand: Karen Wittel, Lutz Müller, Steffen Mayer, Susana Ceron Baumann, Carl Gubert

„Es gilt jetzt, gemeinsam Klimaschutzmaßnahmen zu entwickeln, um den Tourismus zukunftsfähig zu gestalten“, sagt Geschäftsführerin Petra Thomas. „Zugleich bildet die regionale Entwicklung mit den Menschen und der Umwelt im Fokus die zentrale Basis für künftige touristische Angebote. Nur wenn wir dieses im Einklang mit den Partnern und Partnerinnen in den Destinationen gestalten, kann Tourismus einen positiven Beitrag zu den Lebensräumen leisten."

Um dem Thema Nachhaltigkeit im Tourismus eine breitere Basis zu verschaffen, haben die Mitglieder des Forums Anders Reisen beschlossen, künftig auch Start-ups aufzunehmen. So sollen innovative Unternehmen neue Anregungen und Entwicklungen im Nachhaltigkeitsbereich in den Verband einbringen können. Außerdem soll die Zusammenarbeit mit Destinationen in der nachhaltigen Entwicklung gestärkt werden. Daher wird der Verband künftig auch Destinationsmanagementorganisation (DMOs) als ordentliche Mitglieder aufnehmen.