Quartalsergebnis

TUI Group will zurück zu alter Stärke

Die TUI Group sieht sich auf dem richtigen Kurs und will in diesem Jahr wieder profitabel werden.

TUI Group will zurück zu alter Stärke
Foto: TUI Group
Durch ein deutlich verbessertes zweites Geschäftsquartal und eine starke Buchungs- und Geschäftsentwicklung sieht sich die TUI Group auf dem richtigen Kurs. Die Zahl der mit TUI gereisten Gäste hat sich mit 1,9 Millionen gegenüber dem Vorjahresquartal fast verzehnfacht. Der Umsatz lag rund neun Mal höher, und der saisonal übliche Verlust wurde gegenüber dem Zeitraum des Vorjahres fast halbiert.

„Das starke Ostergeschäft war schon der erste wichtige Indikator. Die hohe Nachfrage nach Reisen und die gute Geschäftsentwicklung bestätigen jetzt unsere Prognosen. 2022 wird ein gutes Geschäftsjahr mit einem starken Reise-Sommer“, sagt Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen. Bei der Auslastung der Kapazitäten erreicht der Marktführer fast den Vor-Corona-Wert von 2019. Joussen erwartet, dass der Konzern in diesem Jahr mit einem „signifikant positiven“ operativen Ergebnis wieder profitabel wird.

In der Gesamtentwicklung der Buchungen für den Sommer 2022 bleibt TUI UK weiter vorne und weist aktuell ein Plus von elf Prozent gegenüber dem Sommer 2019 aus. Aber auch bei TUI Deutschland und TUI Niederlande läuft es gut. Beide Märkte lagen im April bei den Sommer-Buchungen mit einem zweistelligen Plus über dem vergleichbaren Buchungsstand für den Sommer 2019. Die Durchschnittspreise halten sich für den Sommer mit plus 20 Prozent auf einem hohen Niveau. Der Grund dafür ist weiterhin der hohe Anteil an gebuchten Pauschalreisen.

Für den Bereich Kreuzfahrten erwartet TUI eine Erholung in der zweiten Kalender-Jahreshälfte. Im Berichtszeitraum waren viele Häfen noch geschlossen und haben die Routen im Januar und Februar eingeschränkt. Erst seit April ist wieder die gesamte Flotte von TUI Cruises, Hapag-Lloyd Cruises und Marella Cruises im Einsatz.