Reisebürospiegel

Die Reisebüro-Umsätze steigen weiter

Bei der Aufholjagd gegenüber dem Vor-Corona-Geschäft machen die Reisebüros weiter Fortschritte.

Die Reisebüro-Umsätze steigen weiter
Foto: iStock
Bei der Aufholjagd gegenüber dem Vor-Corona-Geschäft machen die Reisebüros weiter Fortschritte. Insbesondere in der Touristik steigen die Umsätze. Laut Tats-Reisebürospiegel liegt der fakturierte Gesamtumsatz der erfassten Agenturen im April 2022 zum Vergleichsmonat 2021 bei plus 395 Prozent. Im Vergleich zum April 2019 gibt es zwar noch ein Minus von 32 Prozent. Im Vergleich zu den Werten aus dem März (-40 Prozent) schmilzt das Minus aber weiter ab.

Der abgerechnete touristische Umsatz weist im April im Vergleich zu 2021 ein sattes Plus von 1.140 Prozent aus. Im Vergleich zu April 2019 liegt der abgerechnete touristische Umsatz bei einem Minus 30 Prozent (März: -42 Prozent). Der Umsatz im Flugverkehr verzeichnet in diesem Monat ein Plus von 392 Prozent vs. 2021. Im Vergleich zum April 2019 weist der Umsatz im Flugverkehr ein Minus von 35 Prozent auf. Der Umsatz aus der Teilsparte Kreuzfahrten liegt im April im Vergleich zu 2021 bei einem Plus von 709 Prozent, im Vergleich zum April 2019 bei minus 37 Prozent. Verglichen mit den März-Werten zeigt sich hier ein weiterer deutlicher Aufschwung. Im Vormonat lag das Minus gegenüber 2019 noch bei 49 Prozent.

Kumuliert betrachtet liegt der gesamte fakturierte Reisebüroumsatz in den Monaten von Januar und April im Vergleich zu 2021 bei plus 368 Prozent – gegenüber dem März eine Steigerung um 13 Prozentpunkte. Die Touristik verzeichnet ein Plus von 811 Prozent gegenüber 2021 beziehungsweise minus 45 Prozent gegenüber 2019. Im Flugverkehr gibt es ein Plus von 400 Prozent im Vergleich zu 2021 und gegenüber 2019 ein Minus von 52 Prozent. Der Teilbereich der Kreuzfahrten verzeichnet kumuliert ein Plus von 519 Prozent gegenüber 2021 und ein Minus von 54 Prozent gegenüber 2019.