TUI Konzern

Weniger Verlust im ersten Quartal

TUI sieht im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahrs den nächsten Schritt aus der Pandemie. Der Verlust wurde auf 274 Millionen Euro reduziert.

Weniger Verlust im ersten Quartal
Foto: TUI Group
TUI sieht im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahrs den nächsten Schritt aus der Pandemie. Mehr als vier Mal so viele Gäste wie im Zeitraum des Vorjahres sind mit dem Konzern verreist. Der Umsatz lag mit 2,37 Milliarden Euro fünf Mal höher als im Vorjahreszeitraum. Der Verlust wurde auf 274 Millionen Euro reduziert, im ersten Quartal 2021 waren es noch minus 676 Millionen Euro. Zum1. April plant TUI die Rückgabe von rund 700 Millionen Euro an Staatshilfen.

Das Segment Hotels und Resort verzeichnete in den Monaten Oktober bis Dezember 2021 mit 61 Millionen Euro das zweite positive operative Ergebnis seit Beginn der Pandemie (Vorjahr: -96 Millionen Euro). Im Bereich Kreuzfahrten waren im Berichtszeitraum 14 der 16 Schiffe im Dienst. Das operative Ergebnis verbesserte sich auf -32 Millionen Euro (Vorjahr: -98 Millionen Euro). TUI Musement konnte den saisonalen Quartalsverlust auf -13 Millionen Euro (Vorjahr: -33 Millionen Euro) verringern. Die Anzahl der verkauften Touren, Ausflüge und Aktivitäten vervielfachte sich auf insgesamt 1,1 Millionen. Die Zahl der Transfers verdreifachte sich fast auf 3,3 Millionen.

Für den laufenden Winter will TUI den unteren bis mittleren Korridor von 60 bis 80 Prozent der Kapazitäten von vor der Pandemie erreichen. Bislang reisten im ersten Winterquartal rund 2,3 Millionen Gäste mit dem Konzern. Die erzielten Durchschnittspreise liegen mit plus15 Prozent deutlich höher als im Reisewinter 2018/19.