Passagiere ab 18 Jahre

Hapag-Lloyd verlangt Booster-Impfung

Ab Mitte Februar verlangt Hapag-Lloyd Cruises eine Auffrischungsimpfung, wenn die Grundimmunisierung gegen Corona mehr als drei Monate zurückliegt.

Hapag-Lloyd verlangt Booster-Impfung
Foto: Hapag-Lloyd Cruises
Ab Mitte Februar verlangt Hapag-Lloyd Cruises von Passagieren ab 18 Jahren eine Auffrischungsimpfung, wenn die Grundimmunisierung gegen Corona mehr als drei Monate zurückliegt. Die Reederei orientiert sich dabei an der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko), die zu einer Booster-Impfung nach drei Monaten rät. Die ersten von der neuen Regelung betroffen Kreuzfahrten sind die Abfahrten der Europa 2 am 14. Februar, der Hanseatic Spirit und der Hanseatic Nature am 19. Februar sowie der Hanseatic Inspiration am 24. Februar. Der Nachweis der Grundimmunisierung gegen Covid-19 und der Auffrischungsimpfung muss bei der Einschiffung vorgelegt werden. Er muss entsprechend im Impfpass oder im digitalen Impfnachweis ersichtlich sein. Der Nachweis einer Genesung ohne zusätzlichen Impfnachweis reicht nicht aus.