Rückzug

Ryanair will Frankfurter Flughafen verlassen

Ryanair will dem Frankfurter Flughafen den Rücken kehren. Die Basis soll Ende März geschlossen werden.

Ryanair will Frankfurter Flughafen verlassen
Foto: iStock
Ryanair will dem Frankfurter Flughafen den Rücken kehren. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, soll die Basis zum 31. März geschlossen werden. Die dort stationierten fünf Flugzeuge sollen auf andere Airports verteilt werden. Als Grund für den Rückzug gibt der Billigflieger die kürzlich angehobenen Flughafenentgelte an. Die neue Entgeltordnung von Fraport sieht im Schnitt eine Erhöhung von 4,3 Prozent vor. Hinzu kommt, dass die Vergünstigungen für leise und energieeffiziente Flugzeuge bei Landungen während des Nachtflugverbots nicht mehr gelten. Ryanair stand wegen häufiger Verstöße gegen das Nachtflugverbot öfter in der Kritik. Im Vor-Corona-Jahr 2019 entfielen 27 Prozent der Anflüge nach 23 Uhr auf den Billigflieger, gefolgt von Lufthansa mit 19 Prozent. Ryanair steuert den Rhein-Main-Airport erst seit 2017 an. Damals war der Carrier in Frankfurt angetreten, um Lufthansa Konkurrenz zu machen.