Halbjahresergebnis

Club Med wagt optimistische Prognose

Club Med registriert eine starke Erholung des Geschäfts, allerdings mit geografischen Unterschieden.

Club Med wagt optimistische Prognose
Foto: Club Med
Club Med registriert eine starke Erholung des Geschäfts, allerdings mit geografischen Unterschieden. In Europa erreichte der Umsatz im ersten Quartal 2022 mit minus ein Prozent fast dasselbe Niveau wie im Vergleichsquartal 2019. In Nord-, Mittel- und Südamerika gab es ein Umsatzplus von 22 Prozent. Beliebt waren der Club Med Québec Charlevoix in Kanada und der Club Med Michès in der Dominikanischen Republik. In Asien blieb der Umsatz wegen der harten Covid-Beschränkungen mit einem Minus von 73 Prozent deutlich hinter 2019 zurück. Das bereinigte operative Ergebnis belief sich im ersten Quartal insgesamt auf 164 Millionen Euro, gegenüber 127 Millionen Euro im Vorjahr.

Für das zweite Halbjahr wagt Club Med eine optimistische Prognose. Die Buchungszahlen variieren je nach geografischem Gebiet zwischen plus 14 Prozent für Europa und plus 66 Prozent für Nord- und Südamerika. Die Buchungszahlen in Asien liegen weiterhin unter dem Niveau von 2019. Allerdings werden positive Entwicklungen durch die Wiedereröffnung der Resorts in Phuket und auf Bali sowie den Anstieg von Inlandsreisen in Malaysia und Japan erwartet.