Münchner Airport

Über 33.000 Beschäftigte arbeiten an Bayerns Luftverkehrsdrehkreuz

Wie aus der neuen Beschäftigtenerhebung der Flughafen München GmbH (FMG) hervorgeht, bleibt Flughafen weiterhin eine der größten Arbeitsstätten Bayerns

Über 33.000 Beschäftigte arbeiten an Bayerns Luftverkehrsdrehkreuz
Trotz der Covid-19-Pandemie und der daraus resultierenden weltweiten Reisebeschränkungen sind die Beschäftigtenzahlen am Münchner Airport nur moderat gesunken. So waren am Stichtag der Erhebung, dem 31.12.2021, 4.760 Beschäftigte bzw. 13 Prozent weniger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Flughafen als 2018. Verglichen mit der letzten Erhebung ist auch die Anzahl der Betriebe um lediglich zehn Prozent oder 54 Unternehmen zurückgegangen.

Größter Arbeitgeber am Flughafen bleibt demnach der Lufthansa-Konzern mit 11.941 Beschäftigten. Der FMG-Konzern rangiert am Stichtag der Erhebung mit 8.852 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf dem zweiten Platz. Beide Unternehmen zusammen beschäftigten damit mehr als die Hälfte aller Erwerbstätigen am Campus.

Über 31.600 der Beschäftigten arbeiten in klassischen Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen, also in sozialversicherungspflichtigen Tätigkeiten bzw. als Beamte oder Auszubildende. Damit blieb der mit 95 Prozent hohe Anteil dieser hochwertigen Arbeitsplätze am Campus stabil.

Von der Qualität der Arbeitsplätze am Airport profitiert nicht zuletzt die unmittelbare Flughafenregion: Bezogen auf die insgesamt knapp 130.000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten, die die Statistik für alle Arbeitgeber in den Landkreisen Erding und Freising ausweist, machen die Flughafenbeschäftigten rund 23 Prozent aus. Somit ist fast jeder vierte Arbeitsplatz in diesen beiden Landkreisen am Flughafen angesiedelt.