Wikinger Reisen

Restart nach der Coronapause

Im Herbst sind Wikinger-Gruppen wieder in Australien, Neuseeland, Japan, Vietnam und Indonesien unterwegs. Ab Dezember läuft auch das Indien-Programm wieder an.

Restart nach der Coronapause
Foto: iStock
Bereits im September nimmt Wikinger Reisen seine Indonesientouren wieder auf. Bali-Fans genießen gemeinsam den Sonnenuntergang am Mount Batur. Sie wandern durch Dörfer, besuchen hinduistische Tempel und tauchen in der bunten Unterwasserwelt um Menjangan Island ab.

Am anderen Ende der Welt laufen ab Oktober drei Wikinger-Programme: Aktivurlauber erleben Down Under, begegnen den Maoris, wandern im Tongariro-Nationalpark oder erobern die Trekkingparadiese der Nord- und Südinsel.

Asienfans entdecken Japan und Vietnam: aktiv und authentisch. Durch Nippon geht es per Zug, Shinkansen, Fähre und U-Bahn. In Vietnam schippern die kleinen Gruppen mit einem Hausboot über den Parfüm-Fluss, radeln durch Hanoi und kochen mit einem einheimischen Küchenchef. Bikefans fahren „Zwischen Gegenwart und Geschichte“ von Hanoi nach Saigon – per Rad, Bus, Bahn und Boot.

Das Indien-Programm startet im Dezember: Unter anderem geht es in die Thar-Wüste und „Vom Land der Maharadschas in die Bergwelt des Himalajas“.