Flusskreuzfahrten

A-Rosa Sena kommt eine Woche später

A-Rosa Flussschiff muss die erste Reise des Neubaus A-Rosa Sena "coronabedingt" um eine Woche verschieben.

A-Rosa Sena kommt eine Woche später
Foto: A-Rosa Flussschiff
A-Rosa Flussschiff muss die erste Reise des Neubaus A-Rosa Sena um eine Woche verschieben. Als Grund nennt die Reederei coronabedingte Ausfälle bei Werftmitarbeitern, Zulieferern und Dienstleistern sowie Lieferengpässe, die durch den Krieg in der Ukraine noch verstärkt worden seien. Wie viele andere Unternehmen sei auch A-Rosa von der derzeitigen Situation im Zusammenhang mit den hohen Corona-Infektionszahlen und der anhaltenden Unterbrechung von Lieferketten betroffen. Statt wie ursprünglich geplant am 21. Mai wird die A-Rosa Sena nun ab dem 28. Mai von Köln aus Städte entlang des nördlichen Rheins anlaufen. Alle betroffenen Gäste werden durch das Service Center von A-Rosa kontaktiert und erhalten Umbuchungsangebote.