Entwicklungsprogramm

Hurtigruten will emissionsfrei fahren

Hurtigruten will beim Thema Nachhaltigkeit eine Vorreiterrolle einnehmen. 2030 soll das erste emissionsfreie Postschiff fahren.

Hurtigruten will emissionsfrei fahren
Foto: Hurtigruten
Hurtigruten will beim Thema Nachhaltigkeit eine Vorreiterrolle einnehmen. In Kooperation mit der Forschungsorganisation Sintef will die Reederei komplett emissionsfreie Schiffe für die norwegische Küste entwickeln. Das erste soll im Jahr 2030 in Betrieb genommen werden. Das Projekt umfasst alle Aspekte eines neuen Schiffbauprogramms, vom Design über Antrieb, Energie und Treibstoff bis hin zu Hotelbetrieb und digitalen Lösungen. Ziel sei es, die neuen Schiffe komplett emissionsfrei und aus Sicht der Kreislaufwirtschaft nachhaltig zu gestalten. "Die erste Phase des Projekts ist bereits angelaufen und besteht aus einer Machbarkeitsstudie, in der technologische und betriebliche Lösungen für emissionsfreie Hurtigruten Postschiffe erforscht werden", erklärt Trond Johnsen, Sintef Ocean Market Director. Derzeit modernisiert Hurtigruten die bestehende Flotte im Rahmen eines Programms, mit dem die CO2-Emissionen um 25 Prozent und die NOx-Emissionen um 80 Prozent gesenkt werden sollen.