Urteil

Endreinigung gehört in den Gesamtpreis

Anbieter von Ferienhäusern und -wohnungen müssen bei der Werbung im Internet die Endreinigung in den Endpreis einrechnen.

Endreinigung gehört in den Gesamtpreis
Foto: iStock
Anbieter von Ferienhäusern und -wohnungen müssen bei der Werbung im Internet die Endreinigung in den Endpreis einrechnen. Das hat kürzlich das Landgericht Aschaffenburg entschieden. Geklagt hatte die Wettberwerbszentrale in Bad Homburg. Gegenstand der Klage war die Internet-Werbung der Beklagten zur Vermittlung von Ferienapartments in Kroatien. In der Leistungsbeschreibung wurde die Endreinigung pro Objekt und Aufenthalt als „gebührenpflichtig vor Ort“ ausgewiesen. Die Kosten wurden nicht in den Gesamtpreis eingerechnet. Die Richter sehen darin einen Verstoß gegen die Preisangabeverordnung und eine Irreführung. In den Ergebnislisten von Suchmaschinen erscheinen preisgünstige Angebote im Ranking gegebenenfalls weiter oben als die von Wettbewerbern, die mit Gesamtpreisen werben.