Reisebranche

Cyber-Attacken steigen auf Vorkrisen-Niveau

Seit 2020 hat sich die Zahl der Internet-Angriffe auf die europäische Reise- und Hotel-Branche mehr als verdoppelt.

Cyber-Attacken steigen auf Vorkrisen-Niveau
Foto: iStock
Seit 2020 hat sich die Zahl der Internet-Angriffe auf die europäische Reise- und Hotel-Branche mehr als verdoppelt. Das zeigen aktuelle Zahlen des Cybersecurity-Anbieters Akamai Technologies. Von Sommer 2019 auf 2020 ließen die Angriffe zunächst um 45 Prozent nach. Nach den Lockerungen von 2020 auf 2021 stiegen sie jedoch um 120 Prozent an. Akamai hat dabei in erster Linie „Application Attacks“ jeweils von April bis August registriert. Die Angriffe gelten als sehr gefährlich für Unternehmen, da sie sensibles Datenmaterial kompromittieren oder ahnungslose Opfer dazu bringen, ihnen den gewünschten Zugang zu den Daten zu gewähren. Speziell in Deutschland stieg die Zahl der Cyber-Attacken während der gesamten Pandemie. 2019 wurde 2,9 Millionen Web Application Attacks registriert, ein Jahr später waren es 4,1 Millionen. Im laufenden Sommer ist die Zahl auf 12 Millionen angestiegen.