Pilotprogramm

Israel lässt Gruppen wieder einreisen

Das israelische Tourismusministerium nimmt sein Pilotprogramm wieder auf, das organisierten Reisegruppen die Einreise ermöglicht.

Israel lässt Gruppen wieder einreisen
Foto: iStock
Das israelische Tourismusministerium nimmt ab dem 19. September sein Pilotprogramm für Touristen wieder auf, das organisierten Reisegruppen von fünf bis dreißig Personen aus „grünen", „gelben" und „orangen" Ländern ermöglicht, Israel zu besuchen. Deutschland wird derzeit als „orange“ eingestuft. Die Zahl der ausländischen Touristengruppen, die im Rahmen dieses Programms nach Israel einreisen dürfen, ist nicht begrenzt.

Ausländische Reisende müssen eine zweite, vom israelischen Gesundheitsministerium anerkannte, vollständige Impfung innerhalb der letzten sechs Monate oder eine dritte Impfung nachweisen, um nach Israel einreisen zu können. Zudem müssen sie einen negativen PCR-Test vorweisen, der maximal 72 Stunden vor ihrer Ankunft durchgeführt wurde. Bei Ankunft am Flughafen Ben Gurion wird ein weiterer PCR- sowie ein serologischer Test durchgeführt. Nach Erhalt der Ergebnisse dieser beiden Tests in Israel können die Besucher das Land uneingeschränkt bereisen.