Premium-Kreuzfahrten

Royal Caribbean trennt sich von Azamara

Royal Caribbean trennt sich von der Premium-Marke Azamara. Mit der Marke werden die Schiffe Azamara Quest, Azamara Journey und Azamara Pursuit verkauft.

Royal Caribbean trennt sich von Azamara
Foto: Cavernia/Wikimedia
Die Royal Caribbean Group trennt sich von der Premium-Marke Azamara. Mit der Marke werden auch die drei Schiffe Azamara Quest, Azamara Journey und Azamara Pursuit für 201 Millionen Dollar an die US-Investmentfirma Sycamore Partners verkauft. Laut Chairman und CEO Richard Fain will die Royal Caribbean Group sich jetzt auf die Expansion der Marken Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Silversea konzentrieren. „Trotzdem bleibt Azamara eine starke Marke mit einem enormen Wachstumspotenzial“, so Fain. Geführt wird Azamara weiterhin von Carol Cabezas, die zur Präsidentin ernannt wurde. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2021 abgeschlossen werden.