Entgangene Provisionen

Regierung sorgt für Klarheit bei Überbrückungshilfe II

Die Bundesregierung hat auf die Forderungen der Reisebranche reagiert und die FAQs zur Überbrückungshilfe II überarbeitet

Regierung sorgt für Klarheit bei Überbrückungshilfe II
Foto: iStock
Gute Nachrichten aus Berlin. Die Bundesregierung hat auf die Forderungen der Reisebranche reagiert und die FAQs zur Überbrückungshilfe II überarbeitet. Damit ist klargestellt, dass entgangene Margen und Provisionen auch bei der Berechnung des maßgeblichen Verlustes als Kosten einbezogen werden dürfen. Ebenfalls kann ein kalkulatorischer Unternehmerlohn, sofern kein Geschäftsführergehalt in der Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesen wird, bei der Bestimmung der ungedeckten Fixkosten bis zur gesetzlichen Pfändungsfreigrenze berücksichtigt werden. Der DRV begrüßt die Anpassung und will mit einem Webinar über die neuen Bestimmungen der Überbrückungshilfe II und das Thema Fixkostenhilfe 2020 informieren. Das Webinar findet am 15. Januar von 10.30 Uhr bis 12 Uhr statt. Für Verbandsmitglieder ist die Teilnahme kostenlos.