Cunard legt erst 2021 wieder ab

Angesichts der Entwicklung der Corona-Pandemie verlängert Cunard die Betriebspause über den

Angesichts der Entwicklung der Corona-Pandemie verlängert Cunard die Betriebspause über den November hinaus. Die Queen Elizabeth liegt dann bis einschließlich 25. März 2021 still, für die Queen Mary 2 sind alle Reisen bis einschließlich 18. April 2021 ausgesetzt, und die Queen Victoria wird die Fahrt erst nach dem 16. Mai 2021 wieder aufnehmen. Außerdem werden die Fahrpläne für 2021 überarbeitet. Zum Beispiel werden alle Australien-, Japan- und Alaska-Reisen der Queen Elizabeth mit Abfahrt zwischen 26. März und 13. Dezember 2021 abgesagt. Sie werden durch eine Reihe kürzerer Reisen in Europa mit einer Dauer von drei bis 14 Nächten und Abfahrt ab Southampton ersetzt. Angepasste Routings gibt es auch für die Queen Mary 2. So soll das Schiff am 10. Januar 2022 wieder in Southampton zu einer Weltreise aufbrechen. Die Reise ist ab 8. September buchbar. Die neuen Reisen der Queen Elizabeth können ab 29. September 2020 gebucht werden. Gäste, die von den Reisestornierungen betroffen sind, erhalten ein Guthaben (Future Cruise Credit) für eine zukünftige Kreuzfahrt über 125 Prozent des bereits geleisteten Zahlungsbetrags für ihre ursprüngliche Reise. Alternativ können sie eine Erstattung beantragen. Die Reisebüros bekommen fünf Prozent Provision auf die bereits vom Kunden geleistete Zahlung. Der Future Cruise Credit ist voll provisionsfähig.