Hurtigruten verlängert Betriebspause

Als Reaktion auf die anhaltende Corona-Pandemie verlängert Hurtigruten die Einstellung des

Hurtigruten verlängert Betriebspause
Foto: Hurtigruten
Als Reaktion auf die anhaltende Corona-Pandemie verlängert Hurtigruten die Einstellung des Schiffsbetriebs. Die Expeditionsreisen werden bis 12. Mai ausgesetzt. Zusätzlich zu den bereits abgesagten Reisen umfasst dies die Abfahrt der Fridtjof Nansen ab Hamburg am 29. April sowie die Abfahrt der Spitsbergen ab Longyearbyen am 6. Mai. Die Expeditions-Saison in Alaska wird auf Juli verschoben. Fünf Abfahrten der Roald Amundsen müssen abgesagt werden. Der reguläre Betrieb der Postschiffe pausiert bis 20. Mai. Gästen, die ihre Reise wegen der vorübergehenden Einstellung des Betriebs stornieren, wird ein Voucher in Höhe von 125 Prozent der gezahlten Beträge (einschließlich Gebühren) angeboten. Sie erhalten außerdem einen zehn Prozent Rabatt auf jede zukünftige Hurtigruten-Seereise vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2021.