Cunard ändert Umbuchungsbestimmungen

Als Reaktion auf die anhaltende Situation rund um den Coronavirus hat Cunard eine neue

Cunard ändert Umbuchungsbestimmungen
Foto: Cunard Line
Als Reaktion auf die anhaltende Situation rund um den Coronavirus hat Cunard eine neue Interimsregelung für alle gebuchten Gäste mit Abreise bis Ende August eingeführt. Alle bestehenden und neuen Buchungen mit Abreise bis 31. August können bis 48 Stunden vor der Abfahrt storniert werden. Bei Stornierung ihrer Reise erhalten die Gäste eine Gutschrift für zukünftige Kreuzfahrten in Höhe der Stornierungsgebühren sowie die vollständige Rückerstattung des Reisepreises. Die Gutschrift kann auf einer beliebigen Reise bis Ende März 2022 eingelöst werden, die Reisebuchung muss bis 31. Dezember 2021 erfolgen. Die Reisebüros erhalten die volle Provision auf die Neubuchungen, ohne Abzug der Gutschrift.