DRV-Nachhaltigkeitspreis

Das sind die Finalisten der Eco Trophea

Bei seiner Jahrestagung verleiht der DRV wieder seinen Nachhaltigkeitspreis. Unter dem Motto „Die Krise als Chance“ wurden innovative Ideen gesucht.

Das sind die Finalisten der Eco Trophea
Foto: DRV
Bei seiner Jahrestagung Ende Oktober verleiht der DRV wieder seinen Nachhaltigkeitspreis Eco Throphea. Unter dem Motto „Die Krise als Chance“ wurden innovative Ideen gesucht, die ökologisch verträglich, sozial verantwortlich und wirtschaftlich tragbar sind. Und dies sind die drei Finalisten:

Studiosus: Der Studienreise-Veranstalter sieht den Klimawandel als eine der zentralen Herausforderungen und stellt seit Beginn dieses Jahres alle Reisen durch CO2-Kompensation klimaschonend: Flüge, Bahn-, Bus- und Schiffsfahrten, Übernachtungen sowie die Verpflegung. Trotz Corona-Krise hat sich Studiosus zu diesem Schritt auf dem Weg zu umweltschonendem und sozial verantwortlichem Reisen entschieden. Das Geld für die CO2-Kompensation der Reisen fließt in den Bau von Biogasanlagen in Nepal.

Iberostar Hotels & Resorts: Mit “Wave of Change” promotet die Hotelgruppe ein verantwortungsvolles Tourismusmodell mit umfassenden Maßnahmen zum weltweiten Umweltschutz und zum Schutz der Ozeane. In der Pandemie wurde diese Strategie um ein umfangreiches Maßnahmenpaket zum Gesundheitsschutz ergänzt, ohne das Umweltengagement zurückzufahren. Die ganzheitliche Vision soll den Restart nach der Corona-Pandemie prägen und andere ermutigen und inspirieren.

FairAway Travel: Wegen Corona blieben die Touristen weg und damit der Lebensunterhalt der Menschen in den Zielgebieten. Wie also den Einheimischen ein zusätzliches Einkommen verschaffen? Die Idee von FairAway Travel: Live durchgeführte Online-Kochkurse mit typischen Gerichten aus den jeweiligen Ländern. Damit können die Experten in den Zielgebieten in Kontakt mit den Reisenden bleiben, deren Reisen abgesagt wurden, und gleichzeitig Einnahmen generieren. Die Online-Kochkurse sind über die Webseite von FairAway zu buchen und werden zusätzlich unter anderem über Newsletter beworben.

Der Preis wird am 29. Oktober bei der Jahrestagung in Griechenland verliehen.