Israel

Deutschland ist zweitstärkster Quellmarkt

Israel registriert eine erfreuliche Entwicklung auf dem deutschen Quellmarkt. Im März lagen die touristischen Einreisen aus Deutschland auf Platz zwei.

Deutschland ist zweitstärkster Quellmarkt
Foto: iStock
Israel registriert eine erfreuliche Entwicklung auf dem deutschen Quellmarkt. Im März lagen die touristischen Einreisen aus Deutschland auf Platz zwei der Quellmärkte. Nur die USA liegen davor. Insgesamt reisten 24.300 Besucher aus Deutschland nach Israel. Im Vergleich zum Vorjahr mit 10.000 Einreisen entspricht dies einem Plus von 143 Prozent. Im Rückblick auf das Rekordjahr 2019 mit 36.500 Touristen im März errechnet das Tourismusministerium für den deutschen Markt eine Differenz von nur noch 33 Prozent. Insgesamt reisten im Vor-Corona-Jahr 4,6 Millionen Touristen aus der ganzen Welt nach Israel. Es ist das erklärte Ziel des Tourismusministeriums, diesen Rekord in naher Zukunft zu brechen. Ella Zack-Salomon, Direktorin des Staatlichen Israelischen Verkehrsbüro in Berlin, hofft, dass sich der Aufwärtstrend noch weiter verstärkt: „Es ist unglaublich toll für uns zu wissen, dass sich so viele Deutsche für eine Reise nach Israel entschieden haben. Der Trend zeigt, dass Deutschland als touristischer Quellmarkt immer wichtiger wird."