Norditalien

Trentino läutet die Wintersaison ein

Trentino startet Ende November in die Wintersaison. Einige Skigebiete nehmen bereits Skilifte und Hütten in Betrieb.

Trentino läutet die Wintersaison ein
Foto: iStock
Trentino startet Ende November in die Wintersaison. Einige Skigebiete der norditalienischen Region nehmen bereits am letzten Novemberwochenende Skilifte und Hütten in Betrieb. Bis 11. Dezember öffnen dann auch die restlichen Gebiete. Wintersportler sollen in dieser Saison von einem erweiterten Online-Angebot für Skipässe profitieren. Die Region Madonna di Campiglio, zum Beispiel, bietet „dynamische" Skipasspreise, bei denen die Besucher nur für das zahlen, was sie fahren. Zusätzlich gibt es auch eine Tageskarte online. Sie kann vor dem Tag der Nutzung erworben werden und ist immer günstiger als die Tageskarte an der Kasse. Das Skigebiet Pontedilegno-Tonale garantiert mit dem neuen Skipass „dynamische" Rabatte von bis zu 25 Prozent. Auch in dieser Saison gibt es einen Fly-Ski-Shuttle von Flughäfen wie Bergamo, Mailand und Venedig in die wichtigsten Skigebiete Trentinos. Der Service beginnt am 10. Dezember und endet am 26. März.