Nordirland

Mourne Park öffnet erstmals für Besucher

Der Mourne Park in Nordirland wird nach 500 Jahren erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Mourne Park öffnet erstmals für Besucher
Foto: Tourism Ireland
Der Mourne Park in Nordirland wird erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Park liegt in der Nähe des Fischerort Kilkeel im County Down und ist eines der ältesten Waldgebiete der Insel Irland. Drei Wanderwege von unterschiedlicher Länge und Steigung wurden angelegt, um Besuchern jeder Konstitution die Möglichkeit zu bieten, das Gebiet zu erkunden. Der längste Pfad ist der 4,5 Kilometer lange „Whitewater Trail“. Er folgt einem Flusslauf und einem alten Transportweg durch mächtige, ausgewachsene Buchenbestände. Der Park ist zu einem weiteren Stopp an der Mourne Coastal Route geworden.

2021 hat Woodland Trust, eine gemeinnützige britische Stiftung zum Schutz der Wälder , 156 Hektar des insgesamt 212 Hektar großen Mourne Park-Anwesens gekauft, das bis dahin in Privatbesitz war. Das Gebiet umfasst 73 Hektar eines seltenen alten Waldes, der seit schätzungsweise 1600 in dieser Art und Weise besteht. Mindestens 500 Jahre war der Park für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.