EU-Bericht

Die europäischen Badegewässer sind top

Fast 85 Prozent der Badegewässer in Europa entsprechen den strengsten Anforderungen der EU. Das zeigt der Badegewässerbericht 2021.

Die europäischen Badegewässer sind top
Foto: iStock
Fast 85 Prozent der Badegewässer in Europa entsprechen den strengsten Anforderungen der EU. Das ist das Ergebnis des Badegewässerberichts 2021. Insgesamt wurden knapp 22.000 Badestellen getestet. „Egal, ob am griechischen Strand, am ungarischen See oder am französischen Fluss – wir können sicher sein, dass die große Mehrheit der Badegewässer von ausgezeichneter Qualität ist“, zeigt sich Umwelt-Kommissar Virginijus Sinkevičius zufrieden. „Dies ist gut für die Umwelt, unsere Gesundheit und für die europäische Tourismusindustrie, die sich derzeit von der Pandemie erholt.“

Aus dem Bericht geht hervor, dass die Qualität der Küstenbadegebiete, die zwei Drittel aller Badestellen ausmachen, im Allgemeinen besser ist als die der Binnengewässer. Seit der Annahme der Badegewässerrichtlinie in 2006 hat der Anteil der mit „ausgezeichneter“ Wasserqualität bewerteten Badestellen zugenommen und lag in den letzten Jahren stabil bei etwa 88 Prozent für Küstengebiete und 78 Prozent für Inlandsgebiete. Im EU-Rankiing schneidet Österreich am besten ab, gefolgt von Malta, Griechenland, Kroatien und Zypern. Deutschland schafft es nach Dänemark auf den siebten Rang. Weitere infos hier.