Sri Lanka

Regierung ruft den Ausnahmezustand aus

Wegen der Wirtschaftskrise und anhaltender Proteste hat Sri Lanka den landesweiten Ausnahmezustand ausgerufen.

Regierung ruft den Ausnahmezustand aus
Wegen Benzinmangels geschlossen, Foto: iStock
Wegen der anhaltenden Proteste hat die Regierung von Sri Lanka am Wochenende den landesweiten Ausnahmezustand ausgerufen. Darauf weist das Auswärtige Amt hin. Die aktuelle Wirtschaftskrise auf der Insel führt zu Engpässen bei der Versorgung mit Treibstoffen, Medikamenten und anderen Gütern. Dazu gehören auch Grundnahrungsmittel. Die lokalen Behörden verordnen auch regelmäßig die Rationierung von Strom, sodass es zu längeren Stromunterbrechungen kommt. Immer wieder gibt es dagegen Protestaktionen und Straßenblockaden. Der Ausnahmezustand ermöglicht Polizei- und Sicherheitskräften Maßnahmen, die sich auch auf die Bewegungsfreiheit von Reisenden auswirken können. Zum Beispiel kann die Regierung bei Unruhen kurzfristig Ausgangssperren über die betroffenen Gebiete verhängen. Reisenden wird geraten, Demonstrationen zu meiden und die Anweisungen der Sicherheitskräfte zu befolgen.