Nach 60 Jahren

Bhutan öffnet Trail für Touristen

Nach zwei Jahren Instandsetzungsarbeiten wird das Königreich Bhutan zum ersten Mal seit 60 Jahren den „Trans Bhutan Trail“ wieder öffnen

Bhutan öffnet Trail für Touristen
Foto: iStock
Nach zwei Jahren Instandsetzungsarbeiten wird das Königreich Bhutan im März zum ersten Mal seit 60 Jahren den historischen und heiligen „Trans Bhutan Trail“ wieder öffnen. Ab April können erstmals auch internationale Touristen auf dem Trail wandern und damit den ländlichen Gemeinden entlang des Weges dringend benötigte Einnahmen bescheren. G Adventures ist der erste Veranstalter, der Gruppenreisen auf dem neu eröffneten Weg anbietet. Zwei neue Trekkingreisen aus der Reiseart "Active" sind ab sofort bichbar: Die elftägige Reise „Camping am Trans Bhutan Trail" mit Übernachtungen in Zelten und Homestays sowie die zwölftägige Reise „Highlights am Trans Bhutan Trail" mit Übernachtungen in Homestays und von Einheimischen betriebenen Pensionen und Hotels.

Der Trans Bhutan Trails war einst Teil der Seidenstraße. Offizielle Aufzeichnungen lassen sich zurückverfolgen bis ins 16. Jahrhundert, als der Weg die einzige Verbindung zwischen dem Osten und Westen des Landes war. Außerdem diente er als Pilgerweg für Buddhisten im Osten zu den heiligen Stätten im Westen Bhutans und Tibets.