Paketer

VPR muss VIP-Treff verschieben

Der für Februar angekündigte VIP-Treff des Internationalen Verbands der Paketer (VPR) wird nicht wie geplant stattfinden.

VPR muss VIP-Treff verschieben
Foto: iStock
Der für den 3. bis 5. Februar angekündigte 26. VIP-Treff des Internationalen Verbands der Paketer (VPR) in Bremen und Bremerhaven wird nicht wie geplant stattfinden. Die aktuelle Lage lasse eine Ausrichtung als Präsenzveranstaltung derzeit leider nicht zu, bedauert Geschäftsführer Florian Gärtner. „Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen. Aktuell prüfen wir die Möglichkeit einer Terminverschiebung, über die wir dann rechtzeitig informieren werden.“ Die angemeldeten Teilnehmer des VIP-Treff müssen sich nicht aus dem Veranstaltungstool abmelden.

VPR-Präsident Adriano Matera richtet den Blick nach vorne: „In diesem Jahr steht der 40. Geburtstag unseres Verbandes an und für das Jubiläum haben wir natürlich besondere Highlights geplant. Wir freuen uns daher schon darauf, diesen mit unseren Kunden und Verbandsmitgliedern zu einem späteren Zeitpunkt 2022 persönlich zu feiern.“