Die Neudenker: DIGITALISIERUNGS-SERIE

Folge 04: Website erstellen

Eine eigene Website hat doch jeder, oder? Doch was genau soll eine eigener Online-Auftritt bringen? Die TRVL-Counter-Digitalisierung-Serie erklärt, warum eine Homepage mehr als nur eine Visitenkarte im Web ist.

Folge 04: Website erstellen
Foto: iStock
Ich habe eine Website, also bin ich (digital) – das dürfte in vielen Branchen Usus sein. In der Reisebranche, vor allem im stationären Reisehandel, gibt es jedoch Unternehmen, denen der Auftritt im Web egal ist. Manche Reisebüros besitzen zwar eine eigene Website, glauben aber, damit seien sie im World Wide Web automatisch relevant. Klar ist: Eine Website ist für alle Unternehmen im 21. Jahrhundert unerlässlich. Sie wird schlichtweg vorausgesetzt und sollte Teil des digitalen Portfolios sein.

Wozu eigentlich eine Website?
Warum ist das heute so selbstverständlich? Die einfache Antwort: In Zeiten von Google und Co. ist eine Firma oder ein Reisebüro ohne eigene URL im Web für Nutzer, Kunden und Anwender nicht existent. Es findet auf der digitalen Landkarte einfach nicht statt. Viele Firmen nutzen die Homepage in erster Linie wie eine Visitenkarte und stellen sich erst einmal vor. Eine individuelle Homepage unterscheidet sich aber wesentlich von anderen digitalen Kanälen, weil der Besitzer hier Optik, Funktion und Inhalt selbst bestimmen und einrichten kann. Hier ist der Anwender nicht von externen Plattformen und Anbietern abhängig, wie beispielsweise bei Facebook und Instagram, wo sich eigene Gestaltungswünsche und Funktionen immer im Rahmen von vorgegeben Parametern der Plattform bewegen müssen. Eine Website kann sich dadurch gut von den Online-Auftritten der Mitbewerber abheben. Wichtige Aspekte wie die Mitarbeiter, die Ausrichtung sowie das Leistungsspektrum stellen die Individualität und Persönlichkeit des Reisebüros heraus. 

Halten wir fest: Es ist unerlässlich, eine Website zu  etreiben. Diese kann zwar einfach gestaltet sein, wenn sie „nur“ als digitale Visitenkarte für das Geschäft dienen soll. Eine Website kann aber noch viel mehr.

Die Service-Anlaufstelle
Neben der klassischen Auflistung der Kontaktmöglichkeiten (Telefon und E-Mail) lassen sich auf der Web-Netzwersite Tools integrieren, die den Arbeitsalltag erleichtern und Kunden unterschiedliche Optionen bieten:
  • Automatische Terminvereinbarung
Technisch recht einfach lassen sich heute Terminvereinbarungstools in die Website integrieren, so dass der Kunde die Möglichkeit hat, schnell und unbürokratisch einen Termin im Reisebüro zu buchen. Für die Mitarbeiter im Büro sind diese kleinen Programme sehr hilfreich. Damit lassen sich die Arbeitsabläufe organisieren und feste Beratungstermine einrichten. Anfragen werden automatisch auf freie Slots im Kalender gelenkt. 
  • Integration von Chatbots oder individuellen Chatfenster
Die Integration eines Chatbots oder auch eines individuellen Chatfensters bietet die Option, den Kunden proaktiv anzusprechen. Zusätzlich kann ein Bot erste, oft wiederkehrende Fragen automatisiert klären. Ein individueller Chat, der von Mitarbeitern des Büros gesteuert und befüllt wird, ermöglicht eine schnelle, auf den Kunden zugeschnittene Reaktion auf bestehende Fragen. Wichtig hier: Der Kunde hat immer die Wahl. 
  • Integration Videoberatung
Gerade die Coronazeit hat gezeigt, dass das stationäre Reisebüro wenig oder gar nicht auf den Verzicht von Face-to-Face-Kontakt vorbereitet war. Eine integrierte Videoberatung schafft schnell Abhilfe – und das nicht nur im Pandemiekontext. Kunden, die weiter weg leben, auf Reisen sind oder die aus Termingründen nicht persönlich vorbeikommen können, sind mit einer Videoberatung gut bedient. Mit einem Videochat oder Videocall sind sie zeitlich und örtlich ungebunden und bleiben dennoch im persönlichen Kontakt, wo sie individuell beraten werden können.

Die Website als Inspirationsquelle
Das Reisebüro als Ort der Urlaubsträume und als Quelle der Inspiration ist ein lang gehegter Wunsch vieler Inhaber. Viele Kunden lassen sich inzwischen im Web inspirieren – wieso also nicht hier mitmachen? Ein Contentgetriebener Anteil auf der Website macht es möglich. Hier lassen sich hervorragend ein eigener Reiseblog, eine Travel-Kolumne oder auch ein Forum mit Tipps und Tricks integrieren. Und wer kennt sich mit dem Thema Reisen besser aus, als die Experten im Büro? Genau. So ziemlich niemand.

Die Website als Basis für bessere Online-Auffindbarkeit
Wer sich ein wenig mit dem Thema »Suche« beschäftigt hat, kommt um Begriffe wie Google-Rankings, Online-Auffindbarkeit und SEO nicht herum. Und auch da gibt es viele Tricks und Kniffe, um bei Google in den Suchergebnissen ganz oben zu stehen oder über spezielle Schlagworte sofort gefunden zu werden. Seiten mit Content und »echten« Inhalten werden mit SEO-relevanten Keywords und mit Hilfe von thematischen Unterseiten höher gerankt und vom User im Internet schneller gefunden.

Die Website als Basis für weitere Verknüpfungen und Links
Eine Website steht übrigens nie nur für sich allein, sondern ist immer Teil eines großen Ganzen. Gemeinsam mit dem Point of Sale, also dem Reisebüro selbst, den sozialen Netzwerken und Tools wie E-Mailmarketingkampagnen vervollständigt sie das Portfolio der analogen und digitalen Präsenz. Links und Hinweise zu anderen Plattformen und Auftritten lassen sich auf der Website perfekt präsentieren. Dazu gehören Hinweise zur Auffindbarkeit des Büros (Adresse, Kontaktmöglichkeit, Karte), visuelle Eindrücke des Büros in Form von Fotos oder Kurzvideos samt Mitarbeitern, Verknüpfungen zu Facebook und Instagram zum Beispiel durch die Integration des Instagramfeeds sowie eine prominent platzierte Newsletter-Anmeldung.

Message angekommen: Ohne Website keine digitale Präsenz!


MARVIN SCHÖNBERG ist Kommunikationsdesigner und hat Tourismus Turn 2019 in Berlin gegründet. Der Kommunikationsdesigner kennt sich hervorragend in der Reisebranche aus. Im August 2019 hat er seine wissenschaftliche Arbeit abgeschlossen. Das Thema: „Turn Method – das Reisebüro im Wandel“ .

MAREN MERKEN ist Sprachwissenschaftlerin und Mitgründerin von Tourismus Turn. Als Kommunikationsexpertin hat sie seit zehn Jahren Erfahrung in PR, Journalismus und Social Media gesammelt und berät heute Agenturen und Reisebüros in Sachen Content Creation.

www.tourismus-turn.de